Als im Dezember 1995 der Familienrat mit höchster Dringlichkeitsstufe einberufen wurde, ging es nicht um Schulprobleme, Führerschein oder Weihnachtsgeschenke, sondern schlicht um die Realisierung von "Papas" Kindertraum:

Dem Bau einer der größten Modellbahnanlagen Europas. Noch am selben Abend wurde die erste Hürde gemeistert und "LOK LAND" hatte seinen Namen.

Im Januar 1996 fand man ein Domizil im 2.Obergeschoß einer ehemaligen Fabrik in Selbitz, 500m2 Hallenfläche direkt an der idyllischen Regionalbahnstrecke von Hof nach Bad Steben. Durch den Umbau zu einem modernen Ausstellungsgebäude wurden die Weichen für den erfolgreichen Start von LOK LAND gestellt.

Seit dem 30. November 1996 stehen die Signale auf grün. Bahn frei für das LOK LAND in Selbitz.